MTINDO USHAIRI

Allerstr 38, 12049 Berlin info@luisacatucci.com
Tel: +49 176 20 404 636 https://www.luisacatucci.com
PRESS RELEASE – CONTEMPORARY ART EXHIBITION
Artists: Waridi Schrobsdorff & Daniele Tamagni / Manuela Toselli With special contribution by Sydney Emeka Nwakanma
Form of Art: Photography, Video, Fabric Art, Installation Exhibition Title: MTINDO USHAIRI
Location: Luisa Catucci Gallery, Allerstr 38, 12049 Berlin
Duration: November 18th 2021 – January 15th 2022
Vernissage: November 18th, 6-9 pm (Entrance with Covid Pass or Day Negative Test)

MTINDO USHAIRI (Swahili for Poetic Movement) is an exhibition combining the project MTINDO by African fashion icon and activist Waridi Schrobsdorff, featuring photos by the late award-winning Italian photographer Daniele Tamagni, with the USHAIRI works of Manuela Toselli, conceptual Italian artist working with silk, and it is enriched by a contribution from German-African fashion designer Sydney Emeka Nwakanma.
MTINDO is the Swahili word for style, and can also mean the way one moves or the way one projects themselves, USHAIRI is the Swahili word for poem and poetry.
The vibrations of the many bright colors of the show push the viewer to go beyond their limited and prejudiced vision to embrace the MTINDO USHAIRI, a poetical movement born out of discomfort, blossoming in a colorful bouquet of sensible beauty, narrated through the works of these artists/storytellers. Starting from different assumptions, the constrictions dictated by personality, physical issue, and historical contest pushed both Daniele Tamagni and Manuela Toselli beyond the limits of their contingent reality, transforming the weaknesses into their own colorful, powerful, poetic, and active artistic movement.
The original project MTINDO was one of the actions taken by Waridi Schrobsdorff for her mission to shift the conversation and craft a new portrayal of the African continent. The most natural choice was the one of using the photographer Daniele Tamagni, already known for inventing a new style of travel photography focused on the different glamorous styles of some group of native people, focusing on the way they would project themselves on society. A genre of photography promoting dialog, respect, dignity, identity, and creativity through the “art of dressing up” in social contests made of daily poverty and complexity. That is the precious inheritance Daniele Tamagni left to the world.
The result of the meaningful collaboration between Waridi and Daniele became a powerful book, published by Skira in 2016, featuring the gorgeous photographs capturing a new generation of ‘style movers’ in Africa today; and an exhibition, presenting a selection of limited edition fine art print from the book.
For the MTINDO project, Waridi Schrobsdorff did choose ten personalities from her birth country, Kenya, as a representative sample of the creative young generation who are eager

to bring change and make a difference to rebrand Africa’s future. From musicians to artists and filmmakers, this project aims to present to the rest of the world the power and the
diversity of avant-garde creatives from the African continent. Hundreds of young talents in all fields of the arts are now contributing to the “future of Africa”, which is now, giving remarkable vibes to the local, national and international scenes. That is also why we have invited stylist Sydney Emeka Nwakanma to contribute to the show, presenting a couple of his famous suits. Emeka too aims to bridge the gap between Africa and Europe and connect the two sides of his heritage. He wants to create a sustainable stream of income for African communities and at the same time diversify the European market with African-Made products. This endeavor would not just empower Africa through employment, but also change the narrative of the African continent as a place of struggle and dependency, into a place of creativity and beauty. To say it with Waridi’s words: “Rebranding Africa has always been my aim.
The truth is that through fashion and art you can actually open minds and ultimately change them positively.”
On her side, the Italian artist Manuela Toselli, tells her story through the fabric. Ever since the first textile was created, there have been stories woven into fabric. Whether it be literally or figuratively, the textile design does not exist without a narrative. The use of textiles links

the myriad cultures of the world and defines the way they clothed themselves, adorn their surroundings, and go about their lives. Silk is the chosen medium by Manuella Toselli to tell her stories, being a quite living material due to its origin. Moreover, the sacrifice of the silkworm -fundamental for silk production- is, in the mind of the artist, the perfect metaphor for the sacrifice one has to make during any procedure pushing the soul (or psyche) towards elevation and expansion.
With a balanced mix of strength and tenderness, playing skillfully with colors while getting in a sort of trance caused by the repetition of the movements to twine threads, Manuela Toselli tells her stories, usually inspired by her inner reality, but moving them up poetically to the point of becoming mirrors to universal feelings.
The colorful works presented in this show are the product of her reflection during the past two years, where the Pandemic played in everybody’s life a very strong triggering role.
The series LIGHT, where contrasting colors are conversing with each other through the twining of the silk thread over a background made out of silk shantung, is born during the first lockdown, which was particularly hard and strict in Italy. At that time to look out of her window to a little portion of Sky, was the only liberating experience for Manuela, that is why it is the sky itself, to be the real subject of this work, with all its facets, physical, empirical, and psychological. On the other hand, the other series by Manuela Toselli included in the exhibition, THE VEIL, is the fruit of a poetical reinterpretation of the current constrictions that we are keeping living as individuals and as societies, still due to the historical contest. The works are iridescent, and they change colors depending on the perspective and the lighting, but even if something is changing every time they get looked at, the constriction of the physical and metaphysical veil, stays put, pushing the individual towards the inner self, the actual “place” where any MTINDO USHAIRI gets its first spark.

For further information, please contact:
Allerstr 38, 12049 Berlin info@luisacatucci.com
Tel: +49 176 20 404 636 https://www.luisacatucci.com

Allerstr 38, 12049 Berlin info@luisacatucci.com
Tel: +49 176 20 404 636 https://www.luisacatucci.com
PRESSEDOSSIER – AUSSTELLUNG ZEITGENÖSSISCHER KUNST
Künstler: Waridi Schrobsdorff & Daniele Tamagni / Manuela Toselli Mit Sondergast Sydney Emeka Nwakanma
Form der Kunst: Fotografie, Video, Textilkunst, Installation
Titel der Ausstellung: MTINDO USHAIRI
Ort: Galerie Luisa Catucci, Allerstr 38, 12049 Berlin Dauer: 18. November 2021 – 15. Januar 2022 Vernissage: 18. November, 18-19 Uhr
(Eintritt mit Covid-Pass oder Negativtest am selben Tag)

Die Ausstellung MTINDO USHAIRI (Swahili für Poetische Bewegung) verbindet das Projekt MTINDO der afrikanischen Mode-Ikone und Aktivistin Waridi Schrobsdorff mit Fotos des verstorbenen preisgekrönten italienischen Fotografen Daniele Tamagni sowie den USHAIRI-Arbeiten von Manuela Toselli, einer italienischen Konzeptkünstlerin, die mit Seide arbeitet. Bereichert wird es durch den Beitrag des deutsch-afrikanischen Modedesigners Sydney Emeka Nwakanma.
MTINDO ist das Suaheli-Wort für Stil. Es steht gleichbedeutend für die Art und Weise, wie man sich bewegt oder wie man sich präsentiert. USHAIRI ist das Suaheli-Wort für Gedicht und Poesie.
Die Vibrationen der vielen leuchtenden Farben der Ausstellung drängen den Betrachter dazu, über seine begrenzte und vorurteilsbeladene Sichtweise hinauszugehen und MTINDO USHAIRI zu umarmen – eine poetische Bewegung, die aus dem Unbehagen heraus geboren wurde und in einem bunten Strauß sensibler Schönheit erblüht, die durch die Werke dieser Künstler/Geschichtenerzähler erzählt wird. Ausgehend von unterschiedlichen Voraussetzungen haben die Zwänge, die durch die Persönlichkeit, die physische Situation und den historischen Wettbewerb diktiertwerden, sowohl Daniele Tamagni als auch Manuela Toselli über die Grenzen ihrer kontingenten Realität hinausgetrieben und die Schwächen in ihre eigene farbenfrohe, kraftvolle, poetische und aktive künstlerische Bewegung verwandelt.
Mit dem ursprünglichen Projekt MTINDO wollte Waridi Schrobsdorff die Diskussion verändern und ein neues Bild des afrikanischen Kontinents zeichnen. Die Wahl des Fotografen Daniele Tamagni war dabei naheliegend, da dieser bereits für die Erfindung eines neuen Stils der Reisefotografie bekannt war, der sich auf die verschiedenen glamourösen Stile einiger Gruppen von Einheimischen konzentrierte sowie deren Darstellung in der Gesellschaft. Ein Genre der Fotografie, das den Dialog, den Respekt, die Würde, die Identität und die Kreativität durch die “Kunst, sich zu verkleiden” in sozialen

Wettbewerben fördert, die aus der täglichen Armut und Komplexität erwachsen. Das ist das wertvolle Erbe, das Daniele Tamagni der Welt hinterlassen hat.
Das Ergebnis der wegweisenden Zusammenarbeit von Waridi und Daniele ist ein aussagekräftiges Buch, das 2016 bei Skira erschienen ist und die großartigen Fotografien einer neuen Generation von “Style Movers” im heutigen Afrika zeigt. Außerdem wurde eine Ausstellung mit einer Auswahl limitierter Kunstdrucke aus dem Buch veranstaltet.
Für das MTINDO-Projekt wählte Waridi Schrobsdorff zehn Persönlichkeiten aus ihrem Geburtsland Kenia aus, die stellvertretend für die kreative junge Generation stehen, die Veränderungen herbeiführen und etwas für die Zukunft Afrikas tun möchte. Von Musikern
über Künstler bis hin zu Filmemachern soll dieses Projekt dem Rest der Welt die Kraft und die Vielfalt der kreativen Avantgarde des afrikanischen Kontinents vor Augen führen. Hunderte von jungen Talenten aus allen Bereichen der Kunst tragen heute zur “Zukunft Afrikas” bei, die der lokalen, nationalen und internationalen Szene bemerkenswerte Impulse verleiht. Aus diesem Grund haben wir auch den Stylisten Sydney Emeka Nwakanma eingeladen, einen Beitrag zur Show zu leisten und ein paar seiner berühmten Anzüge zu präsentieren. Auch Emeka möchte die Kluft zwischen Afrika und Europa überbrücken und die beiden Seiten seines Erbes miteinander verbinden. Er möchte einen nachhaltigen Einkommensstrom für afrikanische Gemeinschaften schaffen und gleichzeitig den europäischen Markt mit in Afrika hergestellten Produkten diversifizieren. Dieses
Vorhaben würde nicht nur Afrika durch die Schaffung von Arbeitsplätzen stärken, sondern auch das Bild vom afrikanischen Kontinent als einem Ort des Kampfes und der Abhängigkeit in einen Ort der Kreativität und Schönheit verwandeln. Um es mit Waridis Worten zu sagen: “Mein Ziel war es immer, Afrika ein neues Image zu geben. Die Wahrheit ist, dass man durch Mode und Kunst tatsächlich die Köpfe öffnen und sie letztendlich positiv verändern kann.”

An ihrer Seite erzählt die italienische Künstlerin Manuela Toselli ihre Geschichte durch Stoffe. Seit es die ersten Textilien gibt, werden Geschichten in Stoffe eingewebt. Ob im wörtlichen oder im übertragenen Sinne – das Textildesign existiert nicht ohne eine Erzählung. Die Verwendung von Textilien verbindet die unzähligen Kulturen der Welt und definiert die Art und Weise, wie sie sich kleideten, ihre Umgebung schmückten und ihr Leben gestalteten. Seide ist das von Manuella Toselli gewählte Medium, um ihre Geschichten zu erzählen, da sie aufgrund ihres Ursprungs ein sehr lebendiges Material ist. Darüber hinaus ist das Opfer der Seidenraupe, das für die Seidenproduktion unerlässlich ist, für die Künstlerin die perfekte Metapher für das Opfer, das man während eines jeden Prozesses bringen muss, der die Seele (oder Psyche) in Richtung Erhebung und Expansion treibt.
Mit einer ausgewogenen Mischung aus Kraft und Zärtlichkeit, einem geschickten Spiel mit Farben und einer Art Trance, die durch die Wiederholung der Bewegungen beim Verknüpfen von Fäden hervorgerufen wird, erzählt Manuela Toselli ihre Geschichten. Sie sind inspiriert von ihrer inneren Realität, werden aber auf poetische Weise bis zu dem Punkt gesteigert, an dem sie zu Spiegeln für universelle Gefühle werden.
Die farbenfrohen Werke, die in dieser Ausstellung präsentiert werden, sind das Produkt ihrer Überlegungen während der letzten zwei Jahre, in denen die Pandemie in jedermanns Leben eine sehr starke auslösende Rolle spielte.
Die Serie LIGHTS, in der kontrastreiche Farben durch die Verflechtung des Seidenfadens auf dem Organzahintergrund miteinander kommunizieren, entstand während der ersten Abriegelung, die in Italien besonders hart und streng war. Zu dieser Zeit war der Blick aus dem Fenster auf einen kleinen quadratischen Teil des Himmels die einzige befreiende Erfahrung für Manuela, weshalb der Himmel selbst das eigentliche Thema dieser Arbeit ist,

mit all seinen Facetten, physisch, empirisch und psychologisch. Die andere Serie von Manuela Toselli, die in der Ausstellung zu sehen ist, THE VEIL, ist das Ergebnis einer poetischen Neuinterpretation der gegenwärtigen Beschränkungen, die wir als Individuen und als Gesellschaften vor dem Hintergrund der historischen Herausforderung noch immer erleben. Die Werke sind schillernd und ändern ihre Farben je nach Perspektive und Beleuchtung, aber auch wenn sich jedes Mal, wenn sie betrachtet werden, etwas ändert, bleibt die Verengung des physischen und metaphysischen Schleiers bestehen und drängt das Individuum in Richtung des inneren Selbst, dem eigentlichen “Ort”, an dem jede MTINDO USHAIRI ihren ersten Funken bekommt.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Allerstr 38, 12049 Berlin info@luisacatucci.com
Tel: +49 176 20 404 636 https://www.luisacatucci.com

Pubblicato da Francesca Parrilla

Promoter culturale e attrice

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo di WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione /  Modifica )

Google photo

Stai commentando usando il tuo account Google. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione /  Modifica )

Connessione a %s...

Crea il tuo sito web con WordPress.com
Crea il tuo sito
%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: